Umfeldverbesserung für Matthias Brändle – Leistungsdiagnostik

    Umfeldverbesserung für Matthias Brändle – Leistungsdiagnostik 01

Eine der Kernaufgaben des Olympiazentrum Vorarlberg ist die Verbesserung des individuellen Umfelds, in dem SpitzenathletInnen aus Vorarlberg gezielt an ihrer Leistungssteigerung arbeiten können. Eine solche kleine, aber nicht unwesentliche Optimierung konnte nun für Stundenweltrekordhalter Matthias Brändle realisiert werden.

 

Seit einiger Zeit wird Matthias Brändle in der Traininingsplanung und -steuerung von Clemens Hesse betreut. Alle 4 bis 8 Wochen werden dabei neue Trainingswerte durch eine Leistungsdiagnostik ermittelt. Für diese Diagnostik müsste Brändle immer nach Köln fahren. Ein Tag Anreise, ein Tag für Diagnostik und Rückreise und die Belastung durch die Fahrt sind nur die wesentlichsten Punkte, die nun durch die gefundene Lösung eingespart werden können. “Aufwände einsparen, Trainingszeit gewinnen” lautete die Devise für einen Olympia-Kandidaten für Rio 2016.

 

Brändle kann nach einem Abstimmungstreffen aller beteiligten Sportwissenschafter im November nunmehr seine Leistungsdiagnostik im Olympiazentrum Vorarlberg absolvieren – nach detaillierten Vorgaben von Clemens Hesse, der die aus Vorarlberg übermittelten Daten analysiert und den Trainingsplan erstellt. Ende letzter Woche wurde diese Leistungsdiagnostik erstmals durchgeführt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA