Thomas Dorner und das Skifahrer-Gen

    Thomas Dorner und das Skifahrer-Gen 01

Thomas Dorners Hauptdisziplinen im alpinen Skizirkus sind der Riesenslalom und der Slalom.

 

2014 bestritt er seine ersten FIS-Rennen mit dem VSV. 2018 folgte dann das erste Europacup-Rennen und Thomas wurde Fixstarter im Team. Er konnte seitdem bereits 52 Europacup-Starts verbuchen und stand auch zweimal auf dem Podium. 2020 qualifizierte er sich das erste Mal für ein Weltcup-Rennen und aufgrund seiner Leistungen im Europacup wurde er zwei weitere Male für den Weltcup 2020 nominiert. Im Olympiazentrum trainiert Thomas bereits seit 2018 und das vorwiegend gemeinsam mit seinem “Trainingsbuddy“ Patrick Feurstein.

 

Die Begeisterung für den Sport und Bewegung wurde ihm so gut wie in die Wiege gelegt. Der 24 Jahre alte Bregenzerwälder trainiert praktisch bereits seit er vier Jahre alt ist. Thomas kommt aus einer sehr sportaffinen Familie. Die Familie Dorner aus Andelsbuch scheint ein Skifahrer-Gen in sich zu tragen. Oder eine große Leidenschaft, mit der sich die Familienmitglieder gegenseitig anstecken. Sechs von ihnen aus zwei Generationen besuchten oder besuchen das Skigymnasium in Stams. Thomas Vater hat großen Wert auf vielfältiges koordinativ anspruchsvolles Training seit der Kindheit gelegt – so kann Thomas z.B. von der Niedere mit dem Einrad bergab fahren.

 

Bei Thomas merkt man einfach, dass er bereits als kleines Kind ein sehr polysportives und variantenreiches Training gemacht hat. Fußball, Ski, Tennis – er ist ein Multitalent und in vielen Sportarten koordinativ sehr stark. Auch sein Ehrgeiz und sein fokussiertes Training sind bemerkenswert“, so Antje Peuckert, die Thomas im Olympiazentrum betreut.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA