Ein fittes Immunsystem

    Ein fittes Immunsystem 01

Um gesund und fit durch den Winter zu kommen, spielen 3 Dinge eine bedeutende Rolle: Ernährung, Bewegung und Entspannung! Die Ernährung sollte so gewählt werden, daß der Körper alle nötigen Inhaltsstoffe, wie Vitamine und Mineralstoffe, bekommen um seine Zellen vor Erregern und Viren schützen zu können. Regelmäßige Bewegung im Freien hilft dem Körper das Immunsystem zu aktivieren und die Abwehrkräfte zu mobilisieren. Zudem ist der Winter die Zeit der Ruhe und somit sollte man dem Körper auch genug Gelegenheit geben sich zu erholen und zu regenerieren. Regeneration bedeutet dem Körper Zeit und ausreichend Schlaf zu geben sich zu stärken und zu wappnen, denn die kalten Tage verlangen dem Körper einiges ab.

 

Kräuter

Kräuter haben einen sehr hohen Mineralstoff- und Vitamingehalt. Zudem ist es erwiesen, daß sich durch den Einsatz von Kräutern der Salzkonsum stark reduziert! Nicht nur das ist ein Vorteil, was für das Verwenden von Kräutern spricht. Gewürze und Kräuter haben zahlreiche gesundheitliche Wirkungen, welche helfen können gesund und fit durch den Winter zu kommen. Hier nur einige Beispiele:

  • Kerbel: paßt zu Suppen, Gemüse und Salate, wirkt entwässernd und regt den Stoffwechsel an
  • Petersilie: ist das Allroundgewürz, es ist überall einsetzbar und hat den höchsten Vitamin C Gehalt!
  • Pimpinelle: paßt zu Eier- und Fischgerichten, sowie zu Salaten und hilft bei Erkältungen
  • Salbei: paßt zu Geflügel und Fisch, und wirkt entzündungshemmend

Tipp: frische Kräuter klein hacken, in Eiswürfelbehälter füllen, mit Wasser auffüllen, dann einfrieren – so sind die Kräuter auch im Winter immer praktisch portioniert und griffbereit für Saucen und Suppen!

 

Essen gegen Erkältung

Um den Körper vor Erkältungen und Co. zu schützen ist ein funktionierendes Immunsystem entscheidend. Es kann jedoch nur richtig funktionieren, wenn es mit den richtigen Bausteinen versorgt wird. Dazu gehören vor allem…

  • Vitamin A: Karotten, Süßkartoffeln, Spinat, Eier, Käse,…
  • Vitamin C: Brokkoli, Rosenkohl, Orange, Paprika, …
  • Zink: Linsen, Erbsen, Bohnen, Fleisch, Mais, Haferflocken, …
  • Selen: Fisch, Sojabohne, Fleisch, Hülsenfrüchte, …

Frisches Gemüse – vor allem frisch geerntet enthält es am meisten Vitamine und Mineralstoffe. Lange Lagerzeiten, Hitze und Sauerstoff kann die Vitamine schwinden lassen. Tipp: kurze Aufbewahrungs- und Zubereitungszeiten! Vor allem Kohlsorten haben im Herbst Saison und enthalten zahlreiche Inhaltstoffe für das Immunsystem um die kalten Wintermonate gesund zu überstehen. Gerade in Suppenform kann Gemüse eine variable und wärmende Vitaminbombe sein!

Durch eine ausgewogene, vollwertige Ernährung mit saisonalen und regionalen Produkten kann der Vitamin- und Mineralstoffhaushalt vollends gedeckt werden – es gibt also keinen Bedarf auf Zusatznahrung wie Multivitamin- oder Mineralpräparaten zu greifen!

 

Wärmende Wirkung

Vor allem scharfe Gewürze haben eine wärmende Wirkung – sie regen den Stoffwechsel und somit die Durchblutung an. Das schneller fließende Blut erwärmt den Körper innerlich und versprüht wohlige Wärme. Es eignet sich zum Beispiel Pfeffer, Chili, Ingwer oder Curry um den Gerichten einzuheizen. Dafür die Gewürze immer mitkochen, denn sonst brennts nur unangenehm an den Lippen! Vor allem Curry, welches eine Gewürzmischung aus mehreren Gewürzen ist, entfaltet sein ganzes Aroma erst, wenn es mit Wasser und Fett in Berührung kommt, denn manche der Teilgewürze sind wasserlöslich, manche fettlöslich!

Auch Proteine wärmen von Innen – das Aufbrechen der Proteinketten im Magen ist eine so aufwendige Sache, daß dabei Wärme entsteht. Also öfters morgens ein gekochtes Ei und es wird warm in der Magengegend.

Warme Getränke und Suppen tragen natürlich auch dazu bei, daß der Körper im Winter gewärmt wird. Suppen können einfach und schnell aus nahezu jedem Gemüse gemacht werden. Einfach in Wasser weich kochen, pürieren und abschmecken – ganz einfach! Bei Tee gibt es zahlreiche Sorten, die durch ihre verschiedenen Aromen nicht nur dem Körper gut tun, sondern auch zur Beruhigung und Entsapnnung beitragen können!

 

Bewegung

Bewegungstipp – Achtung! Im Herbst werden die Tage wieder kürzer und es wird früher dunkel und kalt! Wer sich frühzeitig überlegt, welche Indoor-Bewegungsart einem Spaß macht, entgeht der Falle faul zu werden. Mit zum Beispiel Aquagymnastik, Zumba, Fitnessstudio oder Schwimmen kann man weiterhin aktiv bleiben und der Kälte und der Dunkelheit entfliehen. Wer gerne laufen/joggen oder radeln geht, könnte versuchen die (helle) Mittagspause zu verlängern um diese für Bewegung zu nutzen!

 

Verfasser:

Eva Wildauer, Ernährungswissenschafterin Olympiazentrum Vorarlberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA