Dorina Peter

Dorina Peter

– Ringen

ÜBER Dorina Peter
KARRIERE & STECKBRIEF

Ich musste auf Wunsch meiner Mama zuerst mit Kunstturnen und Ballett beginnen. Ich bemerkte aber schnell, dass diese Mädchensportarten nichts für mich sind. Mein kleiner Bruder Dominic fing schon früh mit dem Ringen an und versuchte zu Hause auch immer wieder Techniken an mir aus. Mich faszinierte da schon wie man durch gewisse Techniken sein Gegenüber zu Boden bringen kann. Als meine Mama dann endlich auch einsah, dass mich Ringen mehr interessiert, durfte ich im URC Wolfurt anfangen. Ich fühle mich bis heute noch wohl in dem männerdominaten Sport.

 

Ich startete erst mit 11 Jahren das Ringertraining, fand mich aber schnell in der Trainingsgruppe und als Traíningspartnerin meines Bruders ein. Als dieser jedoch schwerer und stärker wurde zog es mich aufgrund des Ringsportes ins Tirol. Ich trainierte 3 Jahre beim RSC Inzing im Tirol und besuchte dort das Sportgymnasium in Innsbruck. Der RSC Inzing hatte zu diesem Zeitpunkt mit mir zusammen 5 Nationalteamringerinnen im Training.

 

Nach diesen 3 Jahren zog es mich aber wieder nach Hause ins Ländle und zu meinem heutigen Verein in welchem ich mich am wohlsten fühle, dem KSK Klaus. Hier trainiere ich nun wieder in derselben Trainingsgruppe wie mein Bruder.

 

Im Sommer 2015 beendete Dorina Peter ihre Spitzensportkarriere und übernahm die Funktion als Frauenreferentin des Vorarlberger Ringerverbandes.

 

Beruf: Polizistin
Verein: KSK Klaus
Stilart: Freistil

© Foto: GEPA pictures/ Claudia Stadelmann, Malcom Visual Art

Dorina Peter

Dori

Wolfurt

06.10.1991

169 cm

55 kg

mein Bruder Dominic

Jeder Tropfen Schweiß im Training ist ein Tropfen Blut weniger im Wettkampf

BILDERGALERIE VON Dorina Peter

    Dorina Peter 01
    Dorina Peter 02
    Dorina Peter 03
    Dorina Peter 04
    Dorina Peter 05

ERFOLGE & MEILENSTEINE VON Dorina Peter

Mitglied des Nationalteam
Mehrfache Staatsmeisterin
Teilnahme an Europameisterschaft

Jeder Tropfen Schweiß im Training ist ein Tropfen Blut weniger im Wettkampf

Motto von Dorina Peter