+43 5572 24465| info@olympiazentrum-vorarlberg.at Jobs & Praktikum| Über uns| Kontakt

Leistungsbereiche

Athlet*innen der Vorarlberger Einzelspitzensportförderung erhalten umfassende Unterstützung von unseren Expert*innen in den verschiedensten Bereichen. Sportfachverbände werden in ihrer Entwicklung unterstützt und wir bieten Fortbildungen für Sportler*innen, Trainer*innen oder Betreuer*innen an.

Projekte

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Wer sich mit neuen Dingen beschäftigt, entwickelt sich weiter. Unter diesem Credo stehen die Projekte, die wir ins Leben gerufen haben.

News

Was gibt es Neues rund um unsere Kaderathlet*innen und ihre erzielten Erfolge, die Arbeit unserer Expert*innen im Olympiazentrum oder den Entwicklungen bei uns im Haus?
Zurück
Olympiazentrum
Spitzenathlet*innen benötigen Spitzenbetreuung. Sportwissenschaftliche und sportmedizinische Betreuung, Physiotherapie, Regeneration und vieles mehr auf höchstem Niveau - und das alles unter einem Dach.
Zurück
Leistungsbereiche
Athlet*innen der Vorarlberger Einzelspitzensportförderung erhalten umfassende Unterstützung von unseren Expert*innen in den verschiedensten Bereichen. Sportfachverbände werden in ihrer Entwicklung unterstützt und wir bieten Fortbildungen für Sportler*innen, Trainer*innen oder Betreuer*innen an.
Zurück
Projekte
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Wer sich mit neuen Dingen beschäftigt, entwickelt sich weiter. Unter diesem Credo stehen die Projekte, die wir ins Leben gerufen haben.
Zurück
News
Was gibt es Neues rund um unsere Kaderathlet*innen und ihre erzielten Erfolge, die Arbeit unserer Expert*innen im Olympiazentrum oder den Entwicklungen bei uns im Haus?

Zehn Vorarlberger*innen im ÖSV Elitekader 2024/25

    Zehn Vorarlberger*innen im ÖSV Elitekader 2024/25 01

Insgesamt 373 Athlet*innen aus elf verschiedenen Sparten bilden die ÖSV-Nationalkader für den kommenden WM-Winter.

 

235 Herren und 138 Damen

Die meisten Athlet*innen (100) stellt die Sparte Ski Alpin, die wenigsten Grasski (10). Der obersten Kategorie (Nationalteam) gehören insgesamt 78 Sportler*innen an. 44 Zukunftshoffnungen scheinen erstmals in ihrer Karriere in einer ÖSV-Kaderliste auf.

 

Unser Ziel ist es, in allen Sparten so aufgestellt zu sein, dass wir dort auch erfolgreich sein können. Wenn ich mir die einzelnen Kaderlisten und die dazugehörigen Trainerteams anschaue, dann sieht man, dass wir in allen Disziplinen gute Voraussetzungen haben, um in der kommenden Saison vorne mitmischen zu können – und genau darum geht es“, so Mario Stecher, der seit 1. Mai offiziell als neuer ÖSV-Sportdirektor im Amt ist.

 

Mit Fabio Gstrein, Johannes Strolz, Katharina Huber, Katharina Liensberger, Ariane Rädler, Julia Scheib (Ski Alpin), Thomas Rettenegger (Nordische Kombination), Mika Vermeulen (Langlauf), Anna Gandler (Biathlon), Dominik Burgstaller, Julian Lüftner (Snowboard), Adam Kappacher, Tristan Takats (Skicross), Christof Hochenwarter (Skibergsteigen) sowie Sebastian Posch, Tina Hetfleisch und Lara Teynor (Grasski) gelang 17 Athlet*innen der erstmalige Sprung bzw. die Rückkehr ins Nationalteam.

 

Hier geht es zu den ÖSV-Nationalkadern Ski Alpin, Skispringen, Nordische Kombination, Langlauf, Biathlon, Snowboard, Freestyle, Skicross, Skibergsteigen, Paraski und Grasski für die Saison 2024/25.

 

 

Zehn Vorarlberger*innen im Elitekader

 

Zehn Athlet*innen im Nationalteam kommen aus Vorarlberg – um zwei mehr als noch in der vorigen Saison.

 

Während Nina Ortlieb ihren Nationalteam-Status behielt, kehrte Katharina Liensberger in den Top-Kader zurück. Erstmals den Sprung dorthin schaffte Ariane Rädler. Bei den Herren ist Vorarlberg mit zwei Athleten vertreten: Neben Christian Hirschbühl, der im neuen Winter auf ein Comeback hofft, kehrte Doppelolympiasieger Johannes Strolz  in das Nationalteam zurück.

 

Einen Rückkehrer gibt es auch bei den Snowboardcrossern: Julian Lüftner ist nach einem Winter im A-Kader in der WM-Saison wieder im Nationalteam, wo Alessandro Hämmerle schon fast Stammgast ist. Ebenfalls weiterhin in der höchsten ÖSV-Kaderkategorie vertreten sind Skispringerin Eva Pinkelnig, Skicrosserin Sonja Gigler und Skibergsteiger Daniel Ganahl.

 

Mit den Alpinen Emily Schöpf, Mäggy Egger (beide A-Kader), Lukas Feurstein (A-Kader) und Moritz Zudrell (B-Kader), Snowboardcrosser Elias Leitner (A-Kader), sowie dem Skicross-Trio Leonie Lussnig, Nicolas Lussnig und Simon Fleisch (alle B-Kader) durften sich weitere acht VSV-Aktive über eine „Beförderung“ freuen.

 

Zudem schafften es vier neue Gesichter in den ÖSV: Speedlerin Leonie Zegg gehört ab sofort dem C-Kader an, wie auch Technikerin Marie Therese Haller, Snowboardcrosser David Erhard und SCA-Springer Max Moosbrugger.

 

Keinen Kaderplatz gab es hingegen für Snowboardcrosser Luca Hämmerle, sowie die Nordischen André Fussenegger, Niklas Bachlinger und Kilian Gütl. Christine Scheyer hatte ihre Karriere bereits vor dem Weltcupfinale beendet.

 

 

Übersicht VSV in den ÖSV-Kadern 2024/25:

 

Nationalteam:
– Katharina Liensberger (Alpin)
– Nina Ortlieb (Alpin)
– Ariane Rädler (Alpin)
– Eva Pinkelnig (Skispringen)
– Sonja Gigler (Skicross)
– Christian Hirschbühl (Alpin)
– Johannes Strolz (Alpin)
– Alessandro Hämmerle (Snowboardcross)
– Julian Lüftner (Snowboardcross)
– Daniel Ganahl (Skibergsteigen)

A-Kader:
– Magdalena Egger (Alpin)
– Elisabeth Kappaurer (Alpin)
– Michelle Niederwieser (Alpin)
– Emily Schöpf (Alpin)
– Lukas Feurstein (Alpin)
– Elias Leitner (Snowboardcross)
– Daniel Zugg (Skibergsteigen)
– Julius Forer (Ski Freestyle)
– Mathias Graf (Skicross)

B-Kader:
– Vanessa Nußbaumer (Alpin)
– Victoria Olivier (Alpin)
– Leonie Lussnig (Skicross)
– Patrick Feurstein (Alpin)
– Jakob Greber (Alpin)
– Martin-Luis Walch (Alpin)
– Moritz Zudrell (Alpin)
– Noel Zwischenbrugger (Alpin)
– Johannes Pölz (Skispringen)
– Claudio Andreatta (Skicross)
– Simon Fleisch (Skicross)
– Nicolas Lussnig (Skicross)

C-Kader:
– Marie Therese Haller (Alpin)
– Amanda Salzgeber (Alpin)
– Angelina Salzgeber (Alpin)
– Leonie Zegg (Alpin/NEU)
– David Erhard (Snowboardcross)
– Maximilian Moosbrugger (Skispringen)
– Noah Schallert (Ski Freestyle)

 

Quellen: ÖSV, Kronenzeitung

Fotos: GEPA pictures

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

Thank you hypomeeting_goetzis for having me!! Loved to compete again in this stadium and with this unbelievable crowd!🫶🏼
Not the points I was hoping for (📈📉), but if heptathlon was easy everybody would do it ;)
Still veryyyy happy about my new personal best (200m) and with my hurdles result🥰

Big thanks to my fanclub, you are the best! Wouldn't be the same without you!🩵💙
📸:(c)ÖLV/R. Katzenbeisser 

#bestcomp #bestcrowd #homecrowd #heptathlon #sportlichspitze #rebootsrecovery #erimaaustria #shapedbyozvorarlberg #squeezer #heeressport #lenzproducts #sporthilfeat
🏃⛷️🏊🤾#Profisportler*innen bewegen sich viel, daher müssen sie auch eine Menge essen. Aber darf es wirklich täglich #Pizza sein? 🍕🍕🍕

Je nachdem, wie sie zusammengesetzt ist, kann eine Pizza zu einer sportgerechten #Mahlzeit werden. Lass dich überraschen, wie ein #sportgerechtes #Essen aussehen kann, welche #Nährstoffe für #Profis unverzichtbar sind und wie viel sie davon brauchen. 

STATION I10 des Olympiazentrum Vorarlberg: langenachtderforschung.at/station/5030

Lass dir den spannenden STANDORT I (#OlympiazentrumVorarlberg, Höchsterstraße 82, Dornbirn) nicht entgehen!

Foto (c)Pixabay

#lnf24 #lnfvorarlberg #spitzensportler #nahrung #profisportler #athletennahrung #wissneschaften #mintvorarlberg #vorarlbergforscht #langenachtderforschung #neugierig #dornbirn #kreativkinder
Das olympiazentrum_vorarlberg bietet Spitzensportler*innen eine umfassende sportwissenschaftliche, sportmedizinische, physiotherapeutische, ernährungswissenschaftliche und sportpsychologische Betreuung. 

Zum ersten Mal ist das Olympiazentrum Vorarlberg bei der Langen Nacht der Forschung mit dabei und lässt in spannende Forschungsprojekte aus den Bereichen Sport- und Ernährungswissenschaften sowie Sportmedizin blicken. 

Wie ernähren sich Athlet*innen optimal? Wie trainieren sie? Wie vermeiden sie Unfälle? Wie erkennen sie Verletzungen? uvm. 

Zu den Details rund um STANDORT I: langenachtderforschung.at/ausstellungsstandort/810

Foto (c)Manuela de Pretis, WISTO

#lnf24 #vorarlbergforscht #sportmedizin #spitzensport #olympiazentrumvorarlberg #sportwissenschaft #unfallprävention #skisprung #wintersportvorarlberg #langenachtderforschung #mint #kreativkinder #neugierig #dornbirn
ISSF Worldcup Baku 🌍🇦🇿📍
Straight way up? …it’s just a dream 💭😇
.
That competition was not one of my best ones. But I fighted a lot and so I catched also some good shoots which means:
P31 ~ 628,5 individual ☝🏼
P21 ~ 626,9 mixed team ✌🏼 with martinstrempfl 
.
As everything at the 10m range in Baku is about the skew optic, I found some „straight“ things standing around. 🙃 
.
Coming home with some worldcup points and a new-personal-Baku-highscore. 🍀
.
#issf #worldcup #baku #azerbaijan  #sportshooting #shooting #sports #femaleathlete #littlesteps #airrifle #feinwerkbau #austriansportshootingteam #shapedbyozvorarlberg
🥇👏 Wir haben viele Talente im Haus! Am Wochenende wurde Bernhard Achhorner nach 🏃110 Kilometern, ⛰️ 5600 Höhenmetern und knapp 🕛12 Stunden Sieger beim Innsbrucker Trailrun Festival.

💪📖"Herausforderungen machen das Leben interessant" sagt Bernhard Achhorner, Leiter des Forschungsservice an der Stella.

🎵🏋️‍♀️ Die gemeinsamen Themenfelder von Sport und Musik in der Spitzenförderung beleuchtet der Studiengang MA Music Education & Career Development der Stella Vorarlberg in Kooperation mit dem olympiazentrum.vorarlberg 

 #TalenteImHaus #Sieger #TrailrunFestival 
#110Kilometer #InnsbruckTrailrun 
 #5600Höhenmeter #Berglauf 
#12Stunden #Ausdauer 
#Herausforderungen #LebenInteressant 
 #SportUndMusik #Spitzenförderung 
 #MusicEducation #MusicPerformance 
#StellaVorarlberg #OlympiazentrumVorarlberg #innsbruck #innsbruckaustria