Winterlager von Karate Austria im Olympiazentrum

    Winterlager von Karate Austria im Olympiazentrum 01

Das Winterlager von Karate Austria im Olympiazentrum Vorarlberg jeweils in den ersten Tagen des neuen Jahres ist mittlerweile zum fixen Bestandteil des Karate-Kalenders geworden. Auch der Corona-Winter 19/20 tat dem keinen Abbruch – mit umfangreichen Vorsichtsmaßnahmen sind auch heuer Trainingslager möglich. Das Konzept von Karate Austria umfasste unter anderem tägliche Testungen aller TeilnehmerInnen. Für Spitzensportlerinnen ist auch in Kontaktsportarten derzeit Training möglich, ein Trainingslager stellt eine notwendige berufliche Reise dar – darum konnten die teilnehmenden SpitzensportlerInnen und ihre BetreuerInnen auch im Olympiazentrum untergebracht und verpflegt werden.

 

Das Winterlager unter der bewährten Leitungen der beiden Bundestrainer Daniel Devigili und Juan Luis Benítez Cárdenes stand für SpitzenathletInnen wie Bettina Plank, Alisa Buchinger, Stefan Pokorny, Luca und Robin Rettenbacher im Zeichen der Vorbereitung auf den Wiederbeginn der Premier League – das erste Premier League Turnier soll im Februar (19.-21.) in Lissabon stattfinden. European Games-Siegerin Bettina Plank, Weltmeisterin Alisa Buchinger und Co. mussten seit Anfang März 2020 ohne Wettkampfeinsatz auskommen. Der neu gewählte Präsident von Karate Austria, Georg Rußbacher, der Ende November in seine zweite Amtsperiode gewählt wurde, ließ es sich nicht nehmen, dem Winterlager einen Besuch abzustatten.

 

© Fotos Maurice Shourot

 

 

© Fotos Olympiazentrum Vorarlberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA