Universität Salzburg/Rif: Wissenschaftliche Biofeedback-Studie mit ÖSB-Team

    Universität Salzburg/Rif: Wissenschaftliche Biofeedback-Studie mit ÖSB-Team 01

Die langfristige Ausrichtung des ÖSB-Teams zielt auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris und 2028 in Los Angeles ab. Für eine optimale Vorbereitung setzt der Österreichische Schützenbund u.a. auf die Anwendung wissenschaftlicher Methoden. In diesem Kontext soll die Biofeedback-Analyse künftig vermehrt zur Anwendung kommen.

 

Zum Kickoff einer geplanten wissenschaftlichen Studie, durchgeführt vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Salzburg/Rif, traf sich der ÖSB-Kader Ende Juli im Olympiazentrum Dornbirn. MMMag. Dr. Thomas Finkenzeller, wissenschaftlicher Experte der Universität Salzburg/Rif und Sportpsychologin Mag. Simone Tscherntschitz erarbeiteten gemeinsam mit den SportschützInnen die optimale Anwendung der Biofeedback-Analyse. Ziel des PsychologInnen-Teams war es, optimale Rückmeldung bei minimaler Beeinträchtigung des Schussverhaltens zu erlangen, um künftig aussagekräftige Daten für die Diagnostik zu erhalten und darauf aufbauend, neue mentale Trainingstechniken erarbeiten zu können.

 

@ Foto/Text: ÖSB/Wolfram Waibel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA