Skifahrerin in der Rad Bundesliga: Elisabeth Kappaurer

    Skifahrerin in der Rad Bundesliga: Elisabeth Kappaurer 01

Elisabeth Kappaurer musste in den letzten Jahren einige Rückschläge wegstecken: Nachdem sie als Juniorenweltmeisterin den Einstieg in den Weltcup mit ansprechenden Platzierungen geschafft hatte, musste sie Schienbeinbrüche an beiden Beinen hinnehmen. Am Dienstag sollen in Innsbruck beidseitig Platten und Schrauben sowie der eine noch vorhandene Marknagel entfernt werden.

 

Nachdem über längere Zeit an ein Skitraining nicht zu denken war und viele Skifahrer Radfahren als wichtigen Bestandteil ihres Sommertrainings kennen (manche lieben es, manche hassen es eher), lag es auf der Hand, dass Kappaurer in den letzten beiden Jahren viel Zeit am Rad verbrachte – eine Belastung, die mit ihren Schienbeinen deutlich besser zu vereinbaren war. Dabei entwickelte sie sich so gut, dass sie 2021 für das Radteam Tirol in die Pedale treten kann.

 

Beim Saisonauftakt der Rad-Bundesliga in Leonding stand sie heute erstmals in einem Radrennen am Start. Bei leichten Minusgraden und ab Rennmitte einsetzendem Schneefall präsentierte sie sich stark. Ab Mitte des Rennens fuhr sie in einer gut 10-köpfigen Spitzengruppe, leistet viel Führungsarbeit. Erst auf den letzten beiden Kilometern konnte sie sich nicht mehr ganz vorne halten – am Ende belegte sie den starken 12. Rang bei ihrem Bundesliga-Debüt!

 

Den Livestream des Rennens kann man bei K19 unter diesem Link nachschauen.

 

(c) Foto 1 & 2: Wolfgang Hackl, Foto 3 & Teamfoto: Peter Maurer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA