Rio-Workshop im Olympiazentrum Salzburg

    Rio-Workshop im Olympiazentrum Salzburg 01
    Rio-Workshop im Olympiazentrum Salzburg 02

ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel und Rio-Chef de Mission Christoph Sieber & Team luden Donnerstag zum Olympia-Rio-2016-Vorbereitungsworkshop ins Olympiazentrum Salzburg-Rif. Knapp 60 Trainer, Betreuer und Mitarbeiter der sechs Olympiazentren waren mit von der Partie.

 

Auf dem Programm standen diverse Vorträge und Diskussionen (Univ.Prof. Alfred Engel – medizinische Betreuung, Dr. Günther Amesberger – Mentaltraining, John Underwood – What Professional Athletes can learn from the Navy Seals). “Uns geht’s darum, als Dienstleister perfekte Rahmenbedingungen für alle Athleten, Trainer, Offizielle und Gäste zu schaffen”, betonte Peter Mennel. “Und wir wollen die Vernetzung der Olympiazentren untereinander und die verstärkte Zusammenarbeit fördern”, wie Christoph Sieber anmerkte.

 

Das ÖOC rechnet mit rund 80 Aktiven (zum Vergleich: in London 2012 waren es 70) und gut 70 Betreuern. Bislang wurden für Österreich insgesamt 29 Quotenplätze erreicht, zuletzt holte sich Wasserspringer Constantin Blaha im Aquatics Centre von Rio sein Rio-Ticket (fürs 3-m-Brett). Die ersten offiziellen Nominierungen werden noch im April erfolgen, das komplette “Olympic Team Austria” wird dann am 11. Juli feststehen. Am 16. und 17. Juli steht die Einkleidung auf dem Programm. Sonntag wird dann auch die traditionelle “Farewell Feier” – live im ORF – stattfinden. Am 18. Juli erfolgt die Verabschiedung beim Bundespräsidenten. Noch am gleichen Tag fliegen die ersten Athleten nach Brasilien.

 

 

© Fotos: ÖOC, Kerstin Jönsson. Auf den Fotos fehlt Marc Sohm, der gerade bei einem Workshop der Sportmediziner war.

© Bildergalerie: Olympiazentrum Salzburg-Rif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA