Neue Behandlungs-Möglichkeiten durch ThermoTK und emField!

    Neue Behandlungs-Möglichkeiten durch ThermoTK und emField! 01

Im Olympiazentrum Vorarlberg dürfen wir ein enorm breites Spektrum an Sportler*innen aus unterschiedlichsten Sportarten auf ihrem Weg begleiten. Im Fokus der physiotherapeutischen Arbeit steht dabei die Gesunderhaltung der Sportler*innen bzw. die Wiederherstellung der Gesundheit und die Reintegration der Sportler*innen nach Verletzungen. Dabei dreht es sich vor allem um die Bereiche der ergänzenden Trainingsgestaltung (aktives Ergänzungstraining), der begleitenden „Trainingstherapie“ im Sinne der Pflege und Prävention sowie der Organisation und Durchführung von Rehas nach verschiedensten mehr oder weniger schweren Verletzungen.

 

Die verschiedenen Sportarten, die daraus resultierenden unterschiedlichen Trainingsinhalte und Belastungsanforderungen bringen auch für die Physiotherapeut*innen im Olympiazentrum eine Vielfalt an unterschiedlichsten Belastungs-, Überlastungs- oder Verletzungsmustern mit sich. Dementsprechend groß muss auch die Bandbreite im Sinne der Analyse- und Behandlungsmöglichkeiten sein. Die Aufgaben reichen dabei von „Feuerwehrarbeiten“ (schnelle, akute Unterstützung) bei diversen Stressreaktionen oder kleinen Überbelastungen bis hin zu schweren Verletzungen oder chronisch manifestierten lästigen (Entzündungs)-Reaktionen oder Schmerzen.

 

Um unsere Sportler*innen zukünftig noch besser unterstützen zu können, dürfen wir zwei neue Geräte in unseren Behandlungsmöglichkeiten vorstellen. Beide Geräte sind Teil der Zielsetzung, in allen Olympiazentren in Österreich im Kern standardisierte, harmonisierte Geräte für eine standardisierte Betreuung zu haben. Deshalb ist das BMKÖS als Fördergeber eingesprungen, das ÖOC hat die Koordinierung der Geräteentscheidung und die Beschaffung übernommen.

 

ThermoTK (Tiefenwärme durch hochfrequente Elektrotherapie)

ThermoTK kommt bei allen akuten und chronischen Beschwerden im muskuloskeletalen Bereich zur Anwendung. Bei der Anwendung von ThermoTK wird ein für den Patienten nicht spürbarer, hochfrequenter Strom appliziert, der seine Wirkung in der Tiefe entfaltet. Es wird eine justierbare, tiefgehende Wärme im Gewebe erzeugt.

 

Im Gegensatz zu Gleichstrom oder niederfrequenten Strömen haben die hohen Frequenzen die Eigenschaft, oberflächliche Hautschichten ohne Energieverlust zu durchdringen. Die Energie wird dadurch erst in tieferen Gewebsschichten freigesetzt und in Wärme umgewandelt. Die im Gewebe einsetzende Tiefenwärme bewirkt eine lokale Steigerung der Durchblutung und Dilatation der Blutgefäße. Dadurch wird unter anderem die Elastizität des Bindegewebes positiv beeinflusst und für den Physiotherapeuten entstehen in der ergänzenden manuellen Behandlung neue und effektivere Behandlungsmöglichkeiten.

 

Alleine durch die Wärmewirkung reduziert sich der Tonus in der Muskulatur, was beispielsweise die Schmerzlinderung bei Patient*innen positiv unterstützt.

 

emFieldPro (Hochenergie-Induktionstherapie)

Der menschliche Körper besitzt eine gute Leitfähigkeit und ist auch für Magnetfelder leitfähig. Da die Ionen in jeder einzelnen menschlichen Zelle eine Ladung haben, braucht auch die Zellmembran (Zellhülle) eine bestimmte Ladung. Die Membranladung von normalen, gesunden Zellen ist höher als die von kranken oder gealterten Zellen. Wenn die Ladung der Zellmembran niedrig ist, hat die Zelle zu wenig Energie, um ihre normale Funktion zu erfüllen. Daher benötigen Zellen Energie. Die Stimulation durch ein elektromagnetisches Feld erhöht diese Energie und optimiert die Funktion der Zelle.

 

Elektromagnetische Felder können Zellen, Gewebe, Organe und Knochen ohne Verformung oder Verlust durchdringen, die Elektrochemie von Gewebe aktivieren und die Funktion von Zellen und Zellmembranen verbessern. emFieldPro erzeugt ein Magnetfeld von bis zu drei Tesla. Dieses starke Magnetfeld regt folglich Nervenzellen, Muskelzellen, Bindegewebszellen und Blutgefäße an. Neben der effektiven Schmerzbehandlung wird die Hochenergie-Induktionstherapie auch eingesetzt, um den Muskeltonus zu beeinflussen, die Durchblutung zu verbessern und den Regenerationsprozess zu aktivieren.

 

Mit beiden Geräten können wir unsere Therapie noch detaillierter und optimaler gestalten. Wir haben dadurch einige Möglichkeiten mehr, unsere Sportler*innen auf ihrem schmalen Weg zwischen Be- und Entlastung, zwischen optimalem und zu gut gemeintem Training zu begleiten bzw. unvermeidbare Stressreaktionen und Überbelastung besser und erfolgreich wieder in den Griff zu bekommen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA