+43 5572 24465| info@olympiazentrum-vorarlberg.at Jobs & Praktikum| Über uns| Kontakt

Leistungsbereiche

Athlet*innen der Vorarlberger Einzelspitzensportförderung erhalten umfassende Unterstützung von unseren Expert*innen in den verschiedensten Bereichen. Sportfachverbände werden in ihrer Entwicklung unterstützt und wir bieten Fortbildungen für Sportler*innen, Trainer*innen oder Betreuer*innen an.

Projekte

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Wer sich mit neuen Dingen beschäftigt, entwickelt sich weiter. Unter diesem Credo stehen die Projekte, die wir ins Leben gerufen haben.

News

Was gibt es Neues rund um unsere Kaderathlet*innen und ihre erzielten Erfolge, die Arbeit unserer Expert*innen im Olympiazentrum oder den Entwicklungen bei uns im Haus?
Zurück
Olympiazentrum
Spitzenathlet*innen benötigen Spitzenbetreuung. Sportwissenschaftliche und sportmedizinische Betreuung, Physiotherapie, Regeneration und vieles mehr auf höchstem Niveau - und das alles unter einem Dach.
Zurück
Leistungsbereiche
Athlet*innen der Vorarlberger Einzelspitzensportförderung erhalten umfassende Unterstützung von unseren Expert*innen in den verschiedensten Bereichen. Sportfachverbände werden in ihrer Entwicklung unterstützt und wir bieten Fortbildungen für Sportler*innen, Trainer*innen oder Betreuer*innen an.
Zurück
Projekte
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Wer sich mit neuen Dingen beschäftigt, entwickelt sich weiter. Unter diesem Credo stehen die Projekte, die wir ins Leben gerufen haben.
Zurück
News
Was gibt es Neues rund um unsere Kaderathlet*innen und ihre erzielten Erfolge, die Arbeit unserer Expert*innen im Olympiazentrum oder den Entwicklungen bei uns im Haus?

Neu im Olympiazentrum: NordBord und ForceFrame

    Neu im Olympiazentrum: NordBord und ForceFrame 01

Unsere Diagnostik hat vor einigen Tagen ein Facelift bekommen – und zwar mit Hilfe von zwei sehr vielseitigen Geräten: das NordBord und der ForceFrame von VALD Performance. Die Hauptfunktion beider Geräte liegt im Testen von Muskelkraft und Dysbalancen. Beide Geräte sind Teil der Zielsetzung, in allen Olympiazentren in Österreich im Kern standardisierte, harmonisierte Geräte für eine standardisierte Betreuung zu haben. Deshalb ist das BMKÖS als Fördergeber eingesprungen, das ÖOC hat die Koordinierung der Geräteentscheidung und die Beschaffung übernommen.

 

Das NordBord misst, überwacht und trainiert durch die Kombination von fortschrittlichen Sensoren, Echtzeit-Datenvisualisierung und Cloud-Analytik die individuelle Hamstringskraft und die etwaigen Dysbalancen von Athlet*innen. Die Hamstringskraft kann mit dem NordBord isometrisch und exzentrisch getestet und trainiert werden. Mit der zugehörigen App funktioniert die Datenerfassung schnell und einfach. Ergebnisse werden in Echtzeit angezeigt, sodass ein sofortiges Feedback an den*die Sportler*in gegeben und Vergleiche mit vergangenen Trainings- oder Testeinheiten angestellt werden können.

 

Das Gerät soll auch dabei helfen, Verletzungen der hinteren Oberschenkelmuskulatur zu erkennen und zu rehabilitieren. In Bezug auf die Achillessehne kann das NordBord die Kraft und das Verletzungsrisiko dieser Sehne messen und verbessern.

 

Auch der ForceFrame ist ein Diagnostikgerät, welches für die Durchführung von isometrischem Training in Ab- und Adduktion verwendet werden kann und sich vor allem durch seine Vielseitigkeit auszeichnet. Oftmals wird der ForceFrame für die Bewertung und Überwachung von Athleten*innen sowie für das Belastungsmanagement, die Modulation von Schmerzen und die objektive Quantifizierung von Rehabilitationsfortschritten eingesetzt. Die Datenerfassung läuft wie beim NordBord ebenfalls sehr einfach und zügig über eine App, die ein sofortiges Feedback und verschiedene Vergleiche ermöglicht.

 

Mit dem verstellbaren Rahmensystem kann die isometrische Kraft von Ober- und Unterkörper einschließlich Hüft-, Knie-, Schulter-, Knöchel und Nackenmuskelgruppen gemessen werden. Das macht den ForceFrame zu einem multifunktionalen Testgerät, welches für unterschiedliche Sportarten interessant ist. Baselinetests stellen die Grundlage für personalisierte isometrische Trainingsprogramme dar, die in die Planung der Trainer*innen eingebaut werden können.

 

Beide Geräte werden im Olympiazentrum sowohl für sowohl präventive als auch rehabilitative Zwecke eingesetzt. Sie sollen die Arbeit der Trainingswissenschafter*innen und der Physiotherapeut*innen in Form eines Diagnostik- und Trainingstools unterstützen. Dabei geht es zuerst um die Erhebung von Baselinedaten, die dann im weiteren Verlauf die Grundlage von Trainingsreizen darstellen sollen und im Falle einer Verletzung als Ausgangsdaten der gesunden Athlet*innen herangezogen werden.

 

Das NordBord wird hier vor allem für die Diagnostik und Stärkung der Hamstrings eingesetzt – ein wichtiger präventiver Aspekt wenn es um Kreuzbandverletzungen geht, wie sie z.B. im Skirennsport häufig vorkommen. In dieser Sportart ist vor allem die exzentrische Muskelaktivität von großer Bedeutung, da sie in Bezug auf Dauer und Intensität eine größere Rolle als die konzentrische Muskelaktivität spielt. Für die routinemäßige Überwachung der exzentrischen Kraft soll uns das NordBord im Trainingsalltag unterstützen. Ein zweiter wichtiger Aspekt des Gerätes ist die Unterstützung im Rehabilitationsprozess nach einer Verletzung. Hiermit können Fortschritte im Wiederaufbau objektiv gemessen und somit dem*der Therapeut*in Feedback zur Kraftentwicklung gegeben werden.

 

Mit dem ForceFrame stehen uns unterschiedliche Möglichkeiten in den Bereichen Diagnostik und Training zu Verfügung. Auf Grund der Anzahl an verschiedenen Tests sowohl im Unter- als auch Oberkörper können wir das Gerät für entsprechend viele Sportarten verwenden. Zum einen unterstützt uns der ForceFrame im Rehabilitationsprozess z.B. bei Schulter- oder Hüftverletzungen. Durch das regelmäßige Messen von beispielsweise isometrischen Abduktions-, Adduktions- und Rotationskräften wird dem*der Therapeut*in und Trainer*in direktes Feedback zum IST-Stand gegeben. Zum anderen kann der Test der Adduktorenkraft für das Athletenmonitoring, das im Trainingsprozess eine wichtige Rolle spielt, eingesetzt werden. Auch für die Prävention von Verletzungen nicht nur im Bereich der Adduktoren wird der ForceFrame seinen Einsatz finden.

 

Auf Grund der einfachen Handhabung werden diese beiden neuen Anschaffungen auch in das Training der Athleten*innen mit einfließen, sodass Trainer*innen und Athlet*innen direktes Feedback über die Kraftverhältnisse erhalten.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

Season 23/24 is over! Thanks to everyone who supported me🙏🏽 Many thanks to my coaches - on and off the slopes, Andi and headski for the fast🚀, my physios - you are the best❗️, Olympiazentrum Vorarlberg and all other supporters, especially my family, friends and fans 🙏🏽 Thank you🫶🏼
#headwhatsyourlimit #smithoptics #heeressport leki.ski.outdoor #shapedbyozvorarlberg 

📸 Gepa & privat
Bei der gestrigen Landesleitungssitzung war neben der Zuteilung der Vereinsförderung auch eine Führung von Sebastian Manhart im Olympiazentrum Vorarlberg auf der Tagesordnung. Vielen Dank für die Einblicke in den Spitzensport. 

#Landesleitungssitzung #Vereinsförderung #OlympiazentrumVorarlberg 🏢 #Spitzensport #SebastianManhart 🏅
🍀 So viele erfolgreiche SportkeglerInnen bei der ASKÖ Landeseinzelmeisterschaft im Olympiazentrum Dornbirn. Gratulation 👏🏼👏🏼👏🏼

#sgskcehgdornbirnatsvhard #atsv #askö #askövorarlberg #vskv #öskb #sportkegeln #sportkegeln🎳 #kegeln #kegelnlebt #kegelclub #kegelnclassic #kegel #olympiazentrumvorarlberg