ISAK Level 1-Zertifikatskurs am Olympiazentrum

    ISAK Level 1-Zertifikatskurs am Olympiazentrum 01

In Zeiten der Covid-Pandemie ist es besonders schwer, Ausbildungen durchzuführen, die eine physische Anwesenheit zwingend voraussetzen. Schlimm wäre allerdings auch, auf solche Ausbildungen zu verzichten, weil damit notwendige Entwicklungen zum Stillstand kommen. Mit einem umfangreichen Präventionskonzept, das ua 2 Testungen während des Kurses sowie eine weitere 3-4 Tage nach dem Kurs und fixe Kleinteams beinhaltete, ist es dem Referenten Pascal Bauer und dem Olympiazentrum Vorarlberg gelungen, einen beruflich notwendigen Zertifikatskurs sicher durchzuführen: Sämtliche Nachtests waren negativ! Ein großes Dankeschön gilt auch allen Teilnehmer*innen: Physiotherapeuten, Trainer, Ernährungswissenschafter und Kolleg*innen aus anderen Olympiazentren haben sich durchwegs äußert professionell verhalten.

 

Die einzige weltweit anerkannte Zertifizierung in der Anthropometrie, die von der International Society for the Advancement of Kinanthropometry (ISAK) umgesetzt wird, ist jetzt auch Standard im Olympiazentrum Vorarlberg: Mit Andrea Szeverinski, Antje Peuckert, Lena Schwarz, Marc Sohm und Martin Rinderer absolvierten nicht weniger als 5 Mitarbeiter*innen den Kurs und meisterten die Abschlussprüfung mit der äußert seltenen Maximalpunktezahl bzw. sehr knapp daran. Der Kursleiter und Referent Pascal Bauer ist der einzige ISAK Level 3 Instruktor im deutschsprachigen Raum. Er ist für den Kurs extra aus Mexiko nach Vorarlberg angereist.

 

 

Anthropometrische Vermessungen (z.B.: Hautfalten, Umfänge, Längen, Höhen, etc.) werden weltweit eingesetzt, um den Leistungsstand bzw. Leistungsentwicklung zu erheben. Die Messmethoden sind (wenn man sie beherrscht) zwar einfach aber trotzdem sehr valide, überall umsetzbar und ideal als Verlaufsparameter für Trainer in vielen Sportarten mit Gewichtsklassen, etc. nutzbar.

 

Obwohl wissenschaftliche Studien zeigen, dass bereits kleine Fehler bei den Vermessungen stark fehlerhafte Resultate in der täglichen Praxis erzeugen können, werden oft unklare Messprotokolle, nicht standardisierte Messinstrumente und fragliche Messtechniken eingesetzt. Aus diesem Grund arbeitet die ISAK bereits seit mehreren Jahrzehnten an der Verbreitung und Etablierung von präzisen, standardisierten und reliablen anthropometrischen Messprotokollen, die international in der Praxis und in der Wissenschaft vergleichbar sind. Die ISAK reguliert und überwacht das sogenannte „international anthropometry accreditation system (IAAS)”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA