+43 5572 24465| info@olympiazentrum-vorarlberg.at Jobs & Praktikum| Über uns| Kontakt

Leistungsbereiche

Athlet*innen der Vorarlberger Einzelspitzensportförderung erhalten umfassende Unterstützung von unseren Expert*innen in den verschiedensten Bereichen. Sportfachverbände werden in ihrer Entwicklung unterstützt und wir bieten Fortbildungen für Sportler*innen, Trainer*innen oder Betreuer*innen an.

Projekte

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Wer sich mit neuen Dingen beschäftigt, entwickelt sich weiter. Unter diesem Credo stehen die Projekte, die wir ins Leben gerufen haben.

News

Was gibt es Neues rund um unsere Kaderathlet*innen und ihre erzielten Erfolge, die Arbeit unserer Expert*innen im Olympiazentrum oder den Entwicklungen bei uns im Haus?
Zurück
Olympiazentrum
Spitzenathlet*innen benötigen Spitzenbetreuung. Sportwissenschaftliche und sportmedizinische Betreuung, Physiotherapie, Regeneration und vieles mehr auf höchstem Niveau - und das alles unter einem Dach.
Zurück
Leistungsbereiche
Athlet*innen der Vorarlberger Einzelspitzensportförderung erhalten umfassende Unterstützung von unseren Expert*innen in den verschiedensten Bereichen. Sportfachverbände werden in ihrer Entwicklung unterstützt und wir bieten Fortbildungen für Sportler*innen, Trainer*innen oder Betreuer*innen an.
Zurück
Projekte
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Wer sich mit neuen Dingen beschäftigt, entwickelt sich weiter. Unter diesem Credo stehen die Projekte, die wir ins Leben gerufen haben.
Zurück
News
Was gibt es Neues rund um unsere Kaderathlet*innen und ihre erzielten Erfolge, die Arbeit unserer Expert*innen im Olympiazentrum oder den Entwicklungen bei uns im Haus?

Reha nach Riss des Vorderen Kreuzbandes

    Reha nach Riss des Vorderen Kreuzbandes 01

Verletzungen wie die des vorderen Kreuzbandes stellen Sportler und ihr Betreuersystem immer wieder vor viel Ratlosigkeit, Ungewissheit und Fragen. Dabei dreht es sich selten um inhaltliche Fragen zum Operationsprozedere, der Bedeutung der optimalst geplanten Rehabilitation oder gar Wund-Heilungsprozessen, sondern viel mehr um die Frage: „Wie lange dauert das Ganze?“ oder „Wann bin ich wieder einsatzfähig?“
Im Wissen um die Karriere der meist jungen Leistungs- und Spitzensportler möchten wir in den nächsten paar Zeilen etwas Klarheit schaffen, Verständnis für Ruhe, Geduld und akribische Arbeit generieren, Sportler aber auch zu schützen!

 

Immer wieder erreichen uns Sensationsmeldungen von extrem schnellen Reha- und Wiedereingliederungsverläufen von SportlerInnen nach Verletzungen des Vorderen Kreuzbandes (VKB). Leider jedoch auch fast genau so oft Meldungen von Wiederverletzungen, Re-Rupturen oder langanhaltenden leistungslimitierenden Beschwerden …

 

Der stetige Ergebnisdruck, Qualifikationskriterien, teilweise sogar die Gefahr des „Jobverlustes“ oder gar der Wegfall von Sponsorengeldern und Verträgen führt in vielen Fällen beinahe unausweichlich dazu, dass Sportler/ Mediziner/ Therapeuten und Trainer in einer Art anderem Wettkampf – nämlich dem der schnellstmöglichen Reha – gewinnen wollen! Dabei zählt in dieser Hinsicht leider nicht die Idee des schnellstmöglich, sondern die des BESTMÖGLICH!

 

VKB-Ruptur ist nicht gleich VKB-Ruptur

Bereits in der Diagnostik und Abklärung (Arzt, manuelle Tests, bildgebende Verfahren,…) wird klar, dass aufgrund individueller Verletzungsmechanismen, des Schweregrads oder gar Begleitverletzungen (isolierte VKB Verletzung, Teilruptur, Multitrauma mit Seitenband- und-/oder Meniskusbegleitverletzung, usw.) NIE von einem einheitlichen Reha- Zeitschema gesprochen werden kann!

 

Wundheilung und Meilensteine

In der Planung von Rehabilitation und Trainingsprogramm sollte daher mit Meilensteinen (klare, erkenn- und verstehbare Zwischenziele) zeit- und kriterienorientiert gearbeitet und gesteigert werden! Dabei stehen die Wundheilungsphasen und die damit verbundenen Schritte im Sinne der Schwachstellen-orientierten Belastbarkeitssteigerung an erster Stelle! Heißt so viel wie: Es gibt klare physiologische Prozesse in unserem Körper, die optimiert aber nicht überholt werden können. Die Einwachsphase des VKB-Transplantates in den Bohrkanal dauert im Idealfall etwa drei Monate! In dieser Zeit sind beispielsweise Sprünge oder auch Rennen noch verboten.

 

Der Reha- und Trainingsprozess beginnt direkt mit der Entlassung aus dem OP. Definierte Meilensteine sorgen bei Patienten und Therapeuten aber auch im Umfeld der Sportler für einen erkennbaren transparenten Rehaprozess und bilden Kriterien für Teilziele und Überprüfungsmöglichkeiten!

 

Erst nach Einwachsen des Transplantes und bei idealem Rehaverlauf beginnt der tatsächliche Aufbau in Richtung „return to sport“. Standen bis zu diesem Zeitpunkt v.a. Wundheilungsorientierte Kriterien im Vordergrund so lenkt sich die Aufmerksamkeit immer mehr auf das Ziel der maximalsten zu erwartenden sportartspezifischen Belastung. Konkret gesagt, die (v.a. plyometrische) Kraftleistung sollte am Ende sogar besser sein als vor der Verletzung. Feedbacksysteme aus einem gesunden VKB fehlen und müssen von anderen Strukturen übernommen werden. Der Patient muss in der Lage sein, unter Ermüdung sämtliche von ihm verlangte Bewegungen ausführen zu können.

 

Ein Aufbau zurück auf das eben beschriebene Niveau oder sogar darüber hinaus braucht Zeit, viel Zeit! Die strukturelle Situation (Belastbarkeit), Mobilität, Kraftfähigkeit, neuromuskuläre Kontrolle und Leistungsfähigkeit, Ausdauerleistung, Koordination und Schnelligkeit sowie sämtliche plyometrische Fähigkeiten wieder auf ein Top-Leistungslevel zu bringen, benötigt ein Zeitfenster von bis zu 9 Monaten vor dem Wiedereinstieg in die Sportart und dem Aufbau der maximalen Sportartspezifischen Belastungen. Besonders bei Mannschaftssportarten – im speziellen Kontaktsportarten wie beispielsweise Fußball oder Handball – spielen in dieser Phase noch viele zusätzliche Parameter eine wichtige Rolle (Fouls, unerwartete Bewegungen durch Gegnerkontakt, …)! Gerade in dieser Phase sollte aber allen Trainern, Therapeuten und dem Sportler bewusst sein, dass es sich noch immer um ein (jetzt) hochspezifisches Training für die neu bzw. wieder antrainierten Fähigkeiten und Systeme dreht. Im Idealfall und nach einer optimal verlaufenen Reha und Trainingszeit vielleicht jedoch auf einem neuen, vorher noch nicht erreichten körperlichem Leistungsniveau!

 

Verletzungen werden daher immer auch Chancen sein! Grund genug darüber nachzudenken, ob ein verfrühter Wiedereinstieg wirklich sein muss.

 

Autor: Martin Hämmerle, Bereichsleiter “Physiotherapie & Massage”, Olympiazentrum Vorarlberg

 

© Foto: ZDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

Thank you hypomeeting_goetzis for having me!! Loved to compete again in this stadium and with this unbelievable crowd!🫶🏼
Not the points I was hoping for (📈📉), but if heptathlon was easy everybody would do it ;)
Still veryyyy happy about my new personal best (200m) and with my hurdles result🥰

Big thanks to my fanclub, you are the best! Wouldn't be the same without you!🩵💙
📸:(c)ÖLV/R. Katzenbeisser 

#bestcomp #bestcrowd #homecrowd #heptathlon #sportlichspitze #rebootsrecovery #erimaaustria #shapedbyozvorarlberg #squeezer #heeressport #lenzproducts #sporthilfeat
🏃⛷️🏊🤾#Profisportler*innen bewegen sich viel, daher müssen sie auch eine Menge essen. Aber darf es wirklich täglich #Pizza sein? 🍕🍕🍕

Je nachdem, wie sie zusammengesetzt ist, kann eine Pizza zu einer sportgerechten #Mahlzeit werden. Lass dich überraschen, wie ein #sportgerechtes #Essen aussehen kann, welche #Nährstoffe für #Profis unverzichtbar sind und wie viel sie davon brauchen. 

STATION I10 des Olympiazentrum Vorarlberg: langenachtderforschung.at/station/5030

Lass dir den spannenden STANDORT I (#OlympiazentrumVorarlberg, Höchsterstraße 82, Dornbirn) nicht entgehen!

Foto (c)Pixabay

#lnf24 #lnfvorarlberg #spitzensportler #nahrung #profisportler #athletennahrung #wissneschaften #mintvorarlberg #vorarlbergforscht #langenachtderforschung #neugierig #dornbirn #kreativkinder
Das olympiazentrum_vorarlberg bietet Spitzensportler*innen eine umfassende sportwissenschaftliche, sportmedizinische, physiotherapeutische, ernährungswissenschaftliche und sportpsychologische Betreuung. 

Zum ersten Mal ist das Olympiazentrum Vorarlberg bei der Langen Nacht der Forschung mit dabei und lässt in spannende Forschungsprojekte aus den Bereichen Sport- und Ernährungswissenschaften sowie Sportmedizin blicken. 

Wie ernähren sich Athlet*innen optimal? Wie trainieren sie? Wie vermeiden sie Unfälle? Wie erkennen sie Verletzungen? uvm. 

Zu den Details rund um STANDORT I: langenachtderforschung.at/ausstellungsstandort/810

Foto (c)Manuela de Pretis, WISTO

#lnf24 #vorarlbergforscht #sportmedizin #spitzensport #olympiazentrumvorarlberg #sportwissenschaft #unfallprävention #skisprung #wintersportvorarlberg #langenachtderforschung #mint #kreativkinder #neugierig #dornbirn
ISSF Worldcup Baku 🌍🇦🇿📍
Straight way up? …it’s just a dream 💭😇
.
That competition was not one of my best ones. But I fighted a lot and so I catched also some good shoots which means:
P31 ~ 628,5 individual ☝🏼
P21 ~ 626,9 mixed team ✌🏼 with martinstrempfl 
.
As everything at the 10m range in Baku is about the skew optic, I found some „straight“ things standing around. 🙃 
.
Coming home with some worldcup points and a new-personal-Baku-highscore. 🍀
.
#issf #worldcup #baku #azerbaijan  #sportshooting #shooting #sports #femaleathlete #littlesteps #airrifle #feinwerkbau #austriansportshootingteam #shapedbyozvorarlberg
🥇👏 Wir haben viele Talente im Haus! Am Wochenende wurde Bernhard Achhorner nach 🏃110 Kilometern, ⛰️ 5600 Höhenmetern und knapp 🕛12 Stunden Sieger beim Innsbrucker Trailrun Festival.

💪📖"Herausforderungen machen das Leben interessant" sagt Bernhard Achhorner, Leiter des Forschungsservice an der Stella.

🎵🏋️‍♀️ Die gemeinsamen Themenfelder von Sport und Musik in der Spitzenförderung beleuchtet der Studiengang MA Music Education & Career Development der Stella Vorarlberg in Kooperation mit dem olympiazentrum.vorarlberg 

 #TalenteImHaus #Sieger #TrailrunFestival 
#110Kilometer #InnsbruckTrailrun 
 #5600Höhenmeter #Berglauf 
#12Stunden #Ausdauer 
#Herausforderungen #LebenInteressant 
 #SportUndMusik #Spitzenförderung 
 #MusicEducation #MusicPerformance 
#StellaVorarlberg #OlympiazentrumVorarlberg #innsbruck #innsbruckaustria