+43 5572 24465| info@olympiazentrum-vorarlberg.at Jobs & Praktikum| Über uns| Kontakt

Leistungsbereiche

Athlet*innen der Vorarlberger Einzelspitzensportförderung erhalten umfassende Unterstützung von unseren Expert*innen in den verschiedensten Bereichen. Sportfachverbände werden in ihrer Entwicklung unterstützt und wir bieten Fortbildungen für Sportler*innen, Trainer*innen oder Betreuer*innen an.

Projekte

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Wer sich mit neuen Dingen beschäftigt, entwickelt sich weiter. Unter diesem Credo stehen die Projekte, die wir ins Leben gerufen haben.

News

Was gibt es Neues rund um unsere Kaderathlet*innen und ihre erzielten Erfolge, die Arbeit unserer Expert*innen im Olympiazentrum oder den Entwicklungen bei uns im Haus?
Zurück
Olympiazentrum
Spitzenathlet*innen benötigen Spitzenbetreuung. Sportwissenschaftliche und sportmedizinische Betreuung, Physiotherapie, Regeneration und vieles mehr auf höchstem Niveau - und das alles unter einem Dach.
Zurück
Leistungsbereiche
Athlet*innen der Vorarlberger Einzelspitzensportförderung erhalten umfassende Unterstützung von unseren Expert*innen in den verschiedensten Bereichen. Sportfachverbände werden in ihrer Entwicklung unterstützt und wir bieten Fortbildungen für Sportler*innen, Trainer*innen oder Betreuer*innen an.
Zurück
Projekte
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Wer sich mit neuen Dingen beschäftigt, entwickelt sich weiter. Unter diesem Credo stehen die Projekte, die wir ins Leben gerufen haben.
Zurück
News
Was gibt es Neues rund um unsere Kaderathlet*innen und ihre erzielten Erfolge, die Arbeit unserer Expert*innen im Olympiazentrum oder den Entwicklungen bei uns im Haus?

Alternative Sportarten für Spitzensportler*innen

    Alternative Sportarten für Spitzensportler*innen 01

Kaderathlet*innen die normalerweise auf Schneebedeckten Rennstrecken, Schanzen oder Bobbahnen unterwegs sind, absolvieren derzeit ihr Off-Season Training im Olympiazentrum Vorarlberg. Unsere Sportwissenschafter*innen erstellen für jeden Tag in der Woche Trainingspläne, wobei der Mittwoch immer ein kleines Highlight beinhaltet: ein professionell organisiertes Training in einer Sportart die den Athlet*innen teilweise völlig fremd ist. Wenn Skifahrer*innen Baseball spielen oder Snowboarder*innen sich im Karate versuchen.

 

Beim Training der Wintersport Athlet*innen im Sommer steht die Athletik im Vordergrund. Bis letztes Jahr waren es noch zwei Einheiten pro Woche, heuer sind es nun drei. “Wir beobachten seit längerem einen höheren Übertrag der athletischen Inhalte auf die Spezifika der Sportart der einzelnen Athlet*innen. Sie sind in diesem Bereich bereits gut ausgebildet, deshalb konnten wir von zwei auf drei Einheiten pro Woche erhöhen”, so Antje Peuckert, Leiterin des Fachbereichs Sportwissenschaft & Training. Der Kern der Trainingsgruppe besteht aus den Snowboardern Alessandro und Luca Hämmerle, Julian Lüftner, den Skifahrer*innen Christine Scheyer, Ariane Rädler, Magdalena Kappaurer, Vanessa Nussbaumer, Magdalena Egger, Michelle Niederwieser, Lukas und Patrick Feurstein und Thomas Dorner, Skispringerin Eva Pinkelnig, Skicrosser Mathias Graf und Sonja Gigler und Bobfahrer Kristian Huber.

 

Die Woche startet meist mit einem athletischen Einstieg und einer Krafteinheit. Außerdem ist der Montag oft der Tag für Tests zur Bestimmung des muskulären Zustands. Dienstag ist der Ausdauertag mit einer zusätzlichen Krafteinheit. Mittwoch der Tag der Regeneration bzw. der alternativen Bewegungsformen. Am Donnerstag findet man die Trainingsgruppe meist im Stadion, wo der Fokus auf Sprünge, Agility, Schnelligkeit und Oberkörpertraining gelegt wird. Freitags trainieren die Athlet*innen individuell – meistens im Bereich Kraft.

 

Nun aber zurück zum Highlight – dem Regenerations-Mittwoch. “Tennis, Baseball, Fußball, SUP oder Karate – jeden Mittwoch steht nach der 60-minütigen Yogasession eine andere Alternativsportart auf dem Programm. Um unseren Kaderathlet*innen an diesem Tag ein breites Portfolio an alternativen Bewegungsformen zu bieten, organisieren wir Coaches diesen Sommer wöchentlich wechselnde Sportarten und dazugehörige Spezial-Trainer*innen, die unsere Athlet*innen in diese Sportarten einführen. Vielseitig ausgebildete Athlet*innen lernen schneller und stellen sich besser auf neue Gegebenheiten, wie Material- oder Regeländerungen, neue Wettkampfformen, wechselnde Gegner*innen oder äußere Bedingungen ein. Eine große Bewegungserfahrung ist perspektivisch für den Einsatz unterschiedlicher Trainingsmittel von Vorteil. Und Vielseitigkeit fördert immerhin Spaß und Motivation“, erklärt Sportwissenschafter Philipp Konnerth.

 

Bisher wurden mehrere Yogaeinheiten mit Güzide Izmirli (Olympiazentrum Vorarlberg und ausgebildete Yogalehrerin) durchgeführt, die die Jungs & Mädels jeweils noch vor den Cross-Sport Einheiten als Start in den Tag machen. Daniel und Hanna Devigili haben der Trainingsgruppe einige Katas aus dem Bereich Karate näher gebracht. Weiters stand eine Baseball-Einheit auf dem Programm, bei der Anthony Bennett (Headcoach der Hard Bulls) und Natalie Scherer (Olympiazentrum Vorarlberg und nebenbei Jugendcoach der Hard Bulls) den Athlet*innen das Catchen, Werfen und Schlagen beibrachten. Kris Krause ist neben seiner Tätigkeit im Olympiazentrum auch Nachwuchstrainer des FC Dornbirn. Er ließ die Athlet*innen auf dem Fußballfeld gegeneinander antreten. Im Tennis hat Laura Fuchs vom VTV das Coaching übernommen und im Padel Tennis Trainer Martin Schäffl vom Vorarlberg Padel Verband.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

📢 Wir freuen uns, euch die jährliche Highlight-Veranstaltung des Olympiazentrums Vorarlberg anzukündigen.

Das Olympiazentrum Vorarlberg lädt in Kooperation mit dem IAT (Institut für angewandte Trainingswissenschaft) und Swiss Olympic zum «Sportsymposium Bodensee 2024» ein. 🤩

Die Veranstaltung verspricht einen spannenden Austausch zum Thema:

THE FEMALE ATHLETE
👉Potenziale erkennen
👉Chancen nutzen
👉Erfolge feiern

🗓️ Termine:
- Freitag, 8. November 2024: Start um 12 Uhr, Abendveranstaltung mit Dinner
- Samstag, 9. November 2024: Start um 9 Uhr, Ende um 16 Uhr

🏢 Ort: Hotel Schwärzler, Bregenz

Melde dich jetzt dafür an und freu dich auf zwei wissensvermittelnde Tage mit Vorträgen und Workshops für Trainer/-innen, Übungsleiter/-innen, Coaches und Sportbegeisterte!

https://www.sportsymposium.at/preise-anmeldung/

#trainerbildung #formationdesentraineurs #trainerbildungschweiz #formationdesentraineurssuisse #homeofcoaches #baspo #ofspo #ehsm #hefsm #magglingen #macolin #sportcoach #SwissOlympic #SportsymposiumBodensee #OlympiazentrumVorarlberg #SwissOlympic #IAT #DieWeiblicheAthletin #Zusammenarbeit #Sportwissenschaft
Unsere Torhüterin kiaramatt96 profitiert dank dem olympiazentrum.vorarlberg und ihrem Lehrbetrieb, der gottfried_koch_gmbh 🚗, vom Programm “Spitzensport und Lehre” 🏅. Dadurch stehen ihr nun jede Woche Arbeitsstunden für intensiveres Training 💪 und die Einsätze im eishockey_oesterreich Damen Nationalteam 🇦🇹 zur Verfügung. #ELZVorarlberg #SpitzensportundLehre #OlympiazentrumVorarlberg #AutohausKoch #ausbildungundsport #eishockeyzukunft #nachwuchsförderung
Calling it a day for the 2024 season !!

Now it’s time for some rest after a season full off plentiful challenges, changes and opportunities to grow. I’m thankful for this year even though it wasn’t always easy as it made me stronger and more resilient for the years to come. 

Although I didn’t get the season I envisioned for myself due to many unexpected obstacles, I’ve finished my season with two 🥈🥈 medals at the Austrian championship last weekend running the 400m hurdles and the 400m within less than 2,5 hours. 

Huge thanks to everyone supporting me! 🤍

📸 (C) ÖOC

#trackandfield#season2024#400mh#400m#austria#sdsu#sandiego#d1#ncaa#running#austrianathletics #shapedbyozvorarlberg#olympiazentrumvorarlberg