Als Staatsmeister zur Heim-EM

    Als Staatsmeister zur Heim-EM 01

Benjamin Bildstein und David Hussl (49er) sowie Laura Schöfegger und Anna Boustani (49erFX) kürten sich eine Woche vor der bevorstehenden Heim-EM am Attersee zu Staatsmeistern.

 

Die beiden Weltranglisten-Ersten Benjamin Bildstein und David Hussl gewannen souverän die Staatsmeisterschaft der 49er am Wolfgangsee. „Das war eine großartige Vorbereitung für die EM. Die Bedingungen zeigten sich mit vielen Drehern ziemlich tricky. Es ist immer ein gutes Gefühl, wenn die Generalprobe glückt,“ berichtete Steuermann Benjamin Bildstein. „Das Racen hat richtig Spaß gemacht“, ergänzt Vorschoter David Hussl. „Die Wettfahrten wurden kurzgehalten und auch die jungen Teams haben gezeigt, was in ihnen steckt und uns zwischenzeitlich ziemlich gechallenged“, so Hussl. Keanu Prettner und Jakob Flachberger starteten mit zwei Wettfahrtsiegen perfekt in die Staatsmeisterschaft, mussten sich aber dann den beiden Routiniers geschlagen geben und eroberten schließlich souverän die Silbermedaille.

 

Auch Laura Schöfegger und Anna Boustani dürfen nach einem Erfolg in ihrem Heimat-Klub mit einem Staatsmeistertitel zur Europameisterschaft an den Attersee reisen. Die Damenteams traten gemeinsam auf gleicher Strecke mit den Herrenteams an. „Es war richtig cool und lehrreich gemeinsam mit den Männern zu racen. Die drehenden Bedingungen und der Up- and Down-Wind erwiesen sich als perfekte Generalprobe zur EM. Der Wolfgangsee zeigte sich von seiner besten Seite“, berichtete Steuerfrau Laura Schöfegger, die während der Staatsmeisterschaften ihren 25. Geburtstag feierte.

 

49er und 49erFX Staatsmeisterschaften, 18. – 20. September:
49er:
1. Benjamin Bildstein / David Hussl (AUT) 12 (2,2,1,1,1,1,1,2,1,2,1,1)
2. Keanu Prettner / Jakob Flachberger (AUT) 17 (1,1,3,2,2,2,2,1,2,4,2,2,)

49erFX:
1. Laura Schöfegger / Anna Boustani (AUT) 7 (1,1,1,1,1,DNF,1,1)

 

 

Quelle: www.segelverband.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA