Kristian Huber mit 4er Bob Team Benjamin Maier: Vizeweltmeister

    Kristian Huber mit 4er Bob Team Benjamin Maier: Vizeweltmeister 01

Am 14. Februar ist für Österreichs Bobsport eine lange Durststrecke zu Ende gegangen. Pilot Benjamin Maier, Danut Ion Moldovan, Markus Sammer und der Vorarlberger Kristian Huber eroberten bei der WM in Altenberg im Vierer die Silbermedaille und sorgten damit für das erste reine Bob-WM-Edelmetall für den ÖBSV seit 26 Jahren.

 

Geschlagen geben mussten sich das Österreichische Team nur vom unantastbaren Deutschen Francesco Friedrich und seiner Mannschaft. Sie markierten in allen vier Durchgängen die Laufbestzeit und setzten sich mit einem Vorsprung von 0,79 Sekunden auf Maier und Co durch. Rang drei ging mit Johannes Lochner ebenfalls an einen Deutschen.

 

Maier zeigte sich danach hochzufrieden. „Das ist für uns natürlich ein gewaltiger Erfolg und der bisher größte überhaupt. Vor allem war es nach dem Sturz im Zweier-Bewerb am vergangenen Wochenende auch eine große Befriedigung, dass wir die Bahn im Vierer so gut im Griff hatten. Wir waren alle top motiviert und haben jetzt eine riesengroße Freude“, so der Vizeweltmeister.

 

Die erste Medaille für Maier war hochverdient. Nach dem ersten Tag auf Rang zwei gelegen, verteidigte der Österreicher diese Position in souveräner Manier und erzielte in drei der vier Läufen die zweitbeste Zeit. Die letzte WM-Medaille für Österreich hatte vor 26 Jahren Hubert Schösser (mit Gerhard Redl, Thomas Schroll und Martin Schützenauer) mit Silber 1995 geholt. 2016 in Innsbruck gab es in einem Bob- und Skeleton-Mixed-Teambewerb WM-Bronze.

 

© Fotos: IBSF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA