Karl Stoss ins IOC gewählt

    Karl Stoss ins IOC gewählt 01
    Karl Stoss ins IOC gewählt 02

Das Internationale Olympische Komitee hat heute, 4. August, einen Tag vor der offiziellen Eröffnung der Sommerspiele im Rahmen der 129. IOC-Tagung in Rio de Janeiro acht neue IOC-Mitglieder aufgenommen, darunter auch ÖOC-Präsident Dr. Karl Stoss. Die offizielle Angelobung der neuen Mitglieder findet noch am heutigen Donnerstag statt. Das Olympiazentrum Vorarlberg gratuliert herzlichst!!

 

„Ich freue mich, dass ich vom IOC als nunmehr 10. Österreicher zum Mitglied gewählt wurde. Das ist zweifelsohne eine große Ehre für Österreich, den österreichischen Sport und für mich“, meinte Dr. Karl Stoss in einer ersten Stellungnahme. „Wieder im IOC vertreten zu sein, ist ein Vertrauensbeweis für das ÖOC “, merkte Generalsekretär Dr. Peter Mennel an.

 

In der bisherigen Geschichte des IOC waren insgesamt neun Österreicher gewählte Mitglieder: Alexander Prinz zu Solms-Braunfels machte 1905 den Anfang (3 Jahre vor der formalen Gründung des ÖOC), der bislang letzte heimische Vertreter war Dr. Leo Wallner, der 2013 nach 15-jähriger Mitgliedschaft aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig ausschied und bis zu seinem Ableben im Vorjahr als Ehrenmitglied fungierte.

 

Neben Karl Stoss wurden weitere sieben Kandidaten (darunter vier Frauen) als neue IOC-Mitglieder bestätigt:

  • Sari Essayah (Finnland, 49, ehemalige Olympia-Teilnehmerin im Gehen, Vorsitzende der Finnischen christdemokratischen Partei)
  • Ivo Ferriani (Italien, 56, ehemaliger Olympia-Teilnehmer im Bobfahren, Präsident des Internationalen Bob- und Skeleton-Verbandes)
  • Luis Moreno (Kolumbien, 63, Präsident der Inter-Amerikanischen-Entwicklungs-Bank)
  • Auvita Rapilla (Papua Neu Guinea, 45, Generalsekretärin ihres nationalen Olympischen Komitees, Vorstandsmitglied der Vereinigung der Nationalen Olympischen Komitees)
  • Anant Singh (Südafrika, 60, Filmproduzent)
  • Tricia Smith (Kanada, 59, ehemalige Olympia-Teilnehmerin im Rudern, Präsidentin des Kanadischen Olympischen Komitees)
  • Nita Ambani (Indien, 53, Gründerin diverser sozialer Einrichtungen, u.a. der Reliance Foundation)

 

Damit hält das IOC nach Rio bei insgesamt 82 stimmberechtigten Mitgliedern. Während Österreich nunmehr wieder eine Stimme hat, sind Organisationen wie die FIFA oder die IAAF derzeit im IOC nicht vertreten.

 

© Fotos: GEPA pictures/ Mario Kneisl bzw. IOC/Ian Jones

Quelle: ÖOC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA