Entwicklungs-gespräche mit Karate Vorarlberg

    Entwicklungs-gespräche mit Karate Vorarlberg 01

Karate Vorarlberg hat sich für das diesjährige Entwicklungsgespräch das Ziel gesetzt, sich vermehrt mit den Chancen und Herausforderungen, die in den letzten Monaten mit der COVID-19 Pandemie auf den Landesfachverband zugekommen sind, auseinander zu setzen. Der Fachverband kam mit der Bitte um Begleitung bei diesem Prozess auf unsere Fachverbandsunterstützung zu.

 

Unsere Mitarbeiter der Fachverbandsunterstützung haben bereits einiges an Erfahrung und die Ausbildung im “Art of Hosting” – und begleiteten bereits mehrere Fachverbände mit Hilfe dieser Kunst, gute Gespräche zu ermöglichen und gemeinsam Lösungen zu finden.

 

Während drei mehrstündigen Terminen zwischen Karate Vorarlberg und dem Olympiazentrum Vorarlberg wurden relevante Themenbereiche definiert, die sich im Laufe des Jahres verstärkt ergeben und Priorität in der weiteren Umsetzung haben. Als Methode wurde die “Appreciative Inquiry“ (Wertschätzende Befragung) angewandt, die die zentralen Stärken eines Projekts, einer Gruppe oder Organisation fokussiert. Die wertschätzende Befragung zielt darauf ab, Visionen für die Zukunft aufgrund bestehender positiver Erfahrungen zu entwickeln.

 

Peter Karg, Präsident von Karate Vorarlberg setzte sich mit seinem Team bereits vermehrt mit der Zukunft von Karate Vorarlberg auseinander, bevor es gemeinsam an die detaillierte Ausformulierung der Themenfelder und Ideen ging. Beim dritten und vorerst letzten Workshop konnten sich alle Beteiligten auf die weiteren Maßnahmen in der Umsetzung festlegen, in der vermehrt die Digitalisierung in den Fokus rücken wird.

 

Die Auseinandersetzung mit den aktuellen Veränderungen und Herausforderungen hat gezeigt, wie wertvoll das Loslassen der bekannten Normalität sein kann und wie viel Neues daraus entsteht. Die Entwicklungsgespräche mit den Fachverbänden haben sich in Zeiten von COVID-19 auch für das Olympiazentrum verändert, am Beispiel von Karate Vorarlberg zeigt es sich aber, dass sie trotz der Einschränkungen an Wert gewonnen haben und die Rahmenbedingungen geschaffen werden können, um alle Fachverbände weiterhin bestmöglich zu begleiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA