Christian Hirschbühl in Höchstform Richtung Weltcup Saison

    Christian Hirschbühl in Höchstform Richtung Weltcup Saison 01

‘Winterbodys are made in summer’. Nach diesem Motto trainiert Christian Hirschbühl derzeit täglich im Olympiazentrum.

 

Ende 2013 hatte Christian mit einer Verletzung zu kämpfen (Kreuzbandriss). Bereits letzte Saison konnte er jedoch schon wieder im Weltcup mitfahren, war bei vier Rennen dabei und holte sich den Staatsmeistertitel im Slalom.

 

Seit Mai sieht man Christian so gut wie täglich im Olympiazentrum Vorarlberg. ‘Christian hat eine enorm hohe Trainingsdisziplin’, so Manuel Hofer, der die meisten Einheiten (Christian absolviert derzeit neun Einheiten pro Woche) begleitet. Und dieses Trainingspensum wird noch bis August weitergehen, bis es für den 25-jährigen Lauteracher zum Skitraining nach Neuseeland geht. In der kommenden Saison konzentriert sich Christian auf die Disziplinen Slalom und Riesentorlauf.

 

‘Bei unserem Training geht es darum Stärken auszubauen und Schwächen zu stärken. Wir arbeiten intensiv an der Laktatverträglichkeit – was bedeutet in einem ermüdetem Zustand trotzdem koordinative Fähigkeiten auf möglichst hohem Niveau zu halten. Ein zentrales Thema ist auch der Rücken der gestärkt wird, da in Christians Disziplinen der Körper extremen Belastungsanforderungen standhalten muss’, erklärt Manuel und fügt hinzu: ‘Christian hat eine tolle Einstellung. Er arbeitet Schritt für Schritt an klar definierten Zielen und ich freue mich schon sehr auf seine nächste Saison die viel verspricht.’

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA